Eisbrecherfahrt zum Nordpol

In jede Richtung Süden

Am Nordpol standen bisher weniger Menschen als auf dem Mount Everest. Der nördlichste Punkt birgt Faszination und Abenteuer zugleich. Von hier aus ist in jede Richtung Süden und mit einem Schritt spaziert man durch alle Zeitzonen.

Es gibt nur wenige Orte auf der Erde, die so abgelegen und so eisig isoliert sind wie der geographische Nordpol. Generationen von Forschern und Entdeckern hat er zu wagemutigen Abenteuern veranlasst und steht nun auch im Mittelpunkt dieser Reise. Mit dem stärksten Eisbrecher der Welt begeben Sie sich auf eine der außergewöhnlichsten Expeditions-Kreuzfahrten, die es weltweit gibt: Die Eisbrecherfahrt zum Nordpol.

Eisbären inklusive

Erleben Sie bei dieser Reise eine der faszinierendsten Regionen dieser Erde. Von Murmansk zum Nordpol durchquert der Eisbrecher eine Distanz von mehr als 20 Breitengrade durch die Barentssee und bricht sich den Weg durch das ständig mit Eis bedeckte Polarmeer. Eine der außergewöhnlichsten Reisen der Welt. Der Weg zum Nordpol führt durch den Lebensraum der Wale, Walrosse, Seehunde und vorbei an Felsklippen unzähliger Vogelkolonien. Es ist aber auch das Reich der Eisbären. Manchmal kommen die majestätischen Tiere so nahe an das Schiff heran, dass man sie aus nächster Nähe fotografieren kann. Die Rückfahrt vom Pol führt über Franz Josef Land. Helikopterausflüge, Land- oder Eisgänge bereichern das attraktive Programm einer großartigen Reise fürs Leben.

Mit 75.000 PS durchs Eis

Das Schiff ist mit 75.000 PS der stärkste, nuklear betriebene Eisbrecher der Welt. Dank des löffelförmigen Bugs und ihrer gewaltigen Power, ist die „50 Years of Victory“ in der Lage, sich Ihren Weg durch bis zu 2,5 m dickes Eis zu bahnen. 128 Passagiere haben auf dem Schiff Platz. Man traut sich fast nicht, von “ihr” zu sprechen – denn sehr „ladylike“ ist dieses Schiff nicht. Aber Eleganz spielt ja auch keine Rolle, wenn es darum geht, den nördlichsten Punkt der Erde zu erreichen.  Die “50 Years of Victory” ist kein Touristenschiff. Der Eisbrecher wurde vielmehr mit dem Ziel gebaut, Forschungs- und Frachtschiffe durch die nur schwer erreichbaren Regionen der Arktis und entlang der Nordostpassage zu lotsen. Nur während der kurzen Sommermonate bekommen Abenteurer die einmalige Gelegenheit, an Bord eines leibhaftigen und einsatzbereiten Eisbrechers zum geografischen Nordpol zu reisen.

Forschung mit Komfort

Obwohl es ein Forschungsschiff ist, bietet der Eisbrecher seinen Gästen komfortable Unterkünfte und eine Gourmet-Küche. An Bord gibt es einen Dining Room, Salons für Lesungen und Präsentationen, eine Bar mit Lounge, einen Shop, Bibliotheken, Fitnessraum und zwei Saunen und ein Swimming Pool mit erwärmtem Meerwasser. Zudem gibt es eine kleine medizinische Station in der ein ausgebildeter Schiffsarzt im Falle des Falles behandeln kann.

Info: Arktis Reisen Schehle, Keselstraße 1a, 87435 Kempten