Jobsuche 50+

So bekommen Sie jeden Job der Welt

Der 50. Geburtstag ist für viele ein Meilenstein: Man blickt auf sein Leben und das, was man erreicht hat. Im Beruf ist die 50 allerdings nach wie vor ein Stolperstein: Plötzlich gehört man für viele Chefs und Personaler zum alten Eisen.

Der 50. Geburtstag ist für viele ein Meilenstein: Man blickt auf sein Leben und das, was man erreicht hat. Im Beruf ist die 50 allerdings nach wie vor ein Stolperstein: Plötzlich gehört man für viele Chefs und Personaler zum alten Eisen.

Egal ob Sie sich mit 50+ beruflich neu orientieren wollen oder in der jetzigen Firma nach neuen Aufgaben und Herausforderungen suchen: Viele Arbeitgeber werden Ihren Wünschen freundlich ausgedrückt eher reserviert gegenüberstehen. Dabei muss man gar nicht auf die demographische Entwicklung, die steigende Lebenserwartung und den viel beschworenen Fachkräftemangel hinweisen, um zu sehen, dass 50+ heutzutage keinesfalls das Ende einer beruflichen Karriere sein sollte, sondern der Startpunkt einer Neuorientierung.

Wir verraten Ihnen, wie Ihnen der berufliche Neustart in der zweiten Lebenshälfte gelingt. Schließlich kann niemand heute vorhersagen, wie die Arbeitswelt in zehn Jahren aussehen wird. Von den heute am stärksten nachgefragten Fähigkeiten war ein Großteil im Jahre 2005 noch gar nicht bekannt. Und die Arbeitswelt wird sich weiter wandeln, mit zunehmendem Tempo. Niemand kann heute sagen, welche Fähigkeiten im Job in 20 Jahre gefordert sind.

Bilden Sie sich weiter

Darum die erste Regel: Halten Sie Ihr Wissen laufend auf dem neuesten Stand. Kümmern Sie sich selbst um Seminare und Fortbildung, fordern Sie entsprechende Möglichkeiten bei Ihrem Chef ein.

Ziehen Sie Bilanz

Dazu kommt, dass in der Lebensmitte die Frage nach dem Sinn stärker in den Mittelpunkt rückt. Wir werden uns im Laufe der Zeit der Endlichkeit des Lebens bewusster, ziehen Bilanz, suchen attraktive Perspektiven und neue Ziele. Erst wenn Sie diese Punkte für sich geklärt haben, können Sie an den nächsten Schritt denken: Was muss ich tun, um meine Ziele auch zu erreichen?

Haben Sie Lust auf Veränderung

Sofern Sie Veränderungsbereitschaft mitbringen, können Sie Ihre zweite Lebenshälfte auch beruflich voller Selbstvertrauen aktiv gestalten. Nutzen Sie die Chancen und bauen Sie sich ein klares Markenprofil auf: Worin liegen Ihre Stärken? Was können Sie besser als andere? Wie können Sie Ihrem jetzigen oder auch einem neuen Arbeitgeber nützlich sein? Je älter Sie werden, desto wichtiger wird Ihre Positionierung im Arbeitsmarkt.

Geben Sie sich einen klaren Rahmen

Mit 50+ sind Sie eine Persönlichkeit mit klaren Werten und Bekenntnissen. Machen Sie sich bewusst, welche Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen Sie im Berufsleben erworbenen haben, beschäftigen Sie sich selbstreflektiert mit Ihrer eigenen Persönlichkeit, ergründen Sie Ihre Lebensmotive und Werte. Damit erreichen Sie zweierlei: Nach außen heben Sie sich von Mitbewerbern ab. Und nach innen machen Sie sich Ihrer intrinsischen Motivation bewusst – ein Wissen, das Sie stark macht.

Punkten Sie mit Selbsterkenntnis

Wer seine wahren Motive und Lebensziele kennt, kann sein Arbeitsleben nach den Werten ausrichten, die ihm selbst von Bedeutung sind. Diese Selbsterkenntnis können Sie bei einer Bewerbung auf der Haben-Seite in die Waagschale werfen. Eine Studie der Harvard University in Boston hat belegt, dass die Leistungsfähigkeit und Leistungsfreude mit dem Wissen um die eigenen Werte und Lebensmotive zunimmt.

Allein mit diesem Background sollten Sie jeden Personalchef von sich überzeugen können. Und falls Ihnen dennoch Vorurteile angesichts Ihres Alters entgegengebracht werden, können Sie diese im Gespräch mit diesen Argumenten aus dem Weg schaffen:

+ Mit 50+ zu alt für den Job? Sieben Argumente, die jeden Personal-Chef überzeugen

PREMIUM CONTENT - Wenn Sie diesen Artikel mit unseren wertvollen Tipps weiterlesen möchten, loggen Sie sich bitte ein. Login | Member werden