Der Anti-Aging-Geheimtipp

Wer schwimmt, lebt 10 Jahre länger

Zwei Langzeitstudien zeigen: Schwimmen ist der gesündeste Sport für Menschen 50+. Keine andere Sportart senkt das Sterberisiko in der zweiten Lebenshälfte so wirkungsvoll.

Badehose, Bikini oder Badeanzug: Diesen Sportdress sollte wirklich jeder im Schrank haben. Denn keine Sportart ist gesünder als Schwimmen, keine schenkt mehr Lebenszeit. Gerade Menschen im Alter ab 50 Jahren profitieren von der Wassersportart. Zwei aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen belegen das eindrucksvoll.

Eine Langzeitstudie am Bloomingtons Counsilman-Center an der US-amerikanischen Universität von Indiana kam zu folgendem Ergebnis: Langstreckenschwimmer in der Altersklasse über 35 Jahre, die etwa eine Strecke von 3,2 bis 4,8 Kilometer drei bis fünf Mal pro Woche schwammen, schoben den Alterungsprozess auf. Und zwar nicht nur um ein paar Jahre, sondern um ein ganzes Jahrzehnt.

Schon kleine regelmäßige Schwimmeinheiten steigern die Gesundheit

Um dies nachzuweisen, maßen die Forscher Muskelmasse, Blutdruck und Lungenfunktion der Wassersportler. Aber man muss kein Langstreckenschwimmer sein, um vom Schwimmen zu profitieren. „Der positive Effekt auf die Gesundheit ist schon mit einem minimalen Aufwand erreicht“, schreibt Counsilman-Center-Direktor Joel Stager im Newsletter der Universität. „Wenn man allerdings den Fitness-Effekt will, muss man die Herzfrequenz und die Intensität steigern.“

Eine weitere Studie führte Dr. Steven Blair an der University of South Carolina ebenfalls in den USA durch. Sie zeigt, dass Schwimmen das Sterberisiko drastisch reduziert. Die Studie war auf 32 Jahre angelegt, 40000 Männer im Alter zwischen 20 und 90 Jahren wurden untersucht in diesem Zeitraum regelmäßig untersucht. Diejenigen, die schwammen, hatten im Beobachtungszeitraum eine um 50 Prozent niedrigere Sterberate als Läufer, Wanderer und diejenigen, die überhaupt keinen Sport trainierten.

Mehr Spaß mit der richtigen Technik

Falls Sie nicht bereits selbst regelmäßig schwimmen, lassen Sie sich vor den ersten Runden von Ihrem Arzt durchchecken, ob es keine gesundheitlichen Probleme zu berücksichtigen gibt. Auch ein paar Stunden Schwimmunterricht können nicht schaden. Mit der richtigen Technik schwimmen Sie entspannter, schneller und effizienter und haben so auf lange Sicht mehr Spaß an dem Sport. Gehen Sie es auf jeden Fall langsam an und messen Sie sich nicht mit jüngeren oder erfahreneren Schwimmern. Denken Sie daran: Nicht der lebt gesund am längsten, der als Erster am Beckenrand anschlägt, sondern der regelmäßig seine Runden dreht.

+ 8 weitere gute Gründe, die auch fürs Schwimmen sprechen

PREMIUM CONTENT - Wenn Sie diesen Artikel mit unseren wertvollen Tipps weiterlesen möchten, loggen Sie sich bitte ein. Login | Member werden