Top-Five Hotels mit Ausblick

Zimmer mit Aussicht

Es soll Menschen geben, die reisen nicht nach Sternen, Hauben oder Preisen, sondern nur nach der schönsten Aussicht von ihrem Hotelzimmer aus. Recht haben sie! Hier unsere Top-Five für einmalige Ausblicke auf das Wasser:

Sofort 5% Rabatt als Benefit bei beauty24 Wellnessreisen als Gold-Clubmitglied sichern!

1. Hotel Splendio, Portofino

Ein Kitschpostkarten-Maler hätte sich das Bild nicht besser ausdenken können: Im Vordergrund die Zitronenbäume und Palmen, dann das tiefblaue Ligurische Meer mit den schönsten und imposantesten Yachten der Welt, dahinter ein Fels mit einer Burg, einer Kirche und einem Leuchtturm. Fertig ist die Aussicht vom legendären Hotel Splendido, in dem schon Maria Callas, John F. Kennedy oder Clark Gable auf dem Balkon ihren „Aperitivo“zu sich genommen haben.

2. Hotel Punta Tragara, Capri

Ein Hotelzimmer auf der Insel Capri, das keinen atemberaubenden Ausblick aufs Meer bietet, gibt es wahrscheinlich nicht. Bleibt nur noch die Frage: Richtung Osten oder Westen – Richtung Golf von Neapel oder Richtung Tyrrhenisches Meer? Wir haben uns für das Hotel Punta Tragara entschieden und dort mit Aussicht auf die weltberühmten Faraglioni-Felsen. Weil? Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt…

3. Das Tegernsee, Tegernsee

Für viele gilt er als der schönste See Deutschlands – Fritz Wepper, Manuel Neuer, Hubert Burda oder Uli Hoeneß stimmen dem sicher zu. Denn sie wohnen da. Sucht man hier in Oberbayern nach der besten Aussicht aus einem Hotelzimmer, landet man relativ schnell in dem Spa-Hotel Das Tegernsee, oberhalb des legendären Bräustüberl. Das Hotel, das Spa, die Zimmer, das Restaurant – alles sehr gut. Der Blick bei Sonnenuntergang – noch besser!

4. Hotel Budersand, Hörnum, Sylt

Auf den ersten Blick will dieses ultramoderne Hotel am südlichen Zipfel der Insel Sylt so gar nicht in die umliegende Landschaft passen. Kein reetgedecktes Dach, keine verwitterten Fachwerke, kein verwunschener Garten. Und doch schmiegt sich das Haus in die Dünen wie eine moderne Yacht, die hier kurz vor Anker gegangen ist. Vor allem beim Frühstück möchte man seinen Platz auf dem Balkon nie mehr verlassen: Die Sonne geht über dem Festland auf, wirft ihre Strahlen auf die tiefdunkle Nordsee und man erkennt die Umrisse der Insel Föhr am Horizont. Also? Sitzenbleiben und Genießen!

PREMIUM CONTENT - Wenn Sie diesen Artikel mit unseren wertvollen Tipps weiterlesen möchten, loggen Sie sich bitte ein. Login | Member werden